Moor zum Trinken – Trinkmoor

Moor zum Einnehmen und Trinken: Vielseitig und harmonisierend

Der Mensch war schon immer ein guter Beobachter. So hat er vor hunderten von Jahren entdeckt, dass kranke und verletzte Tiere zur Genesung immer Moorgebiete aufsuchen. Dies hat unsere Vorfahren dazu gebracht, selbst mit Moor zu experimentieren. Das vielfältige Wissen, dass sich über die Jahrhunderte vermehrt hat, können wir heute sinnvoll für unsere Gesundheit einsetzen.

Heute wissen wir nicht nur, dass Moor uns gut tut, sondern wir wissen auch, warum Moor unserem Körper gut tut. Das liegt daran, dass wir ein fundiertes Wissen über die wertvollen Inhaltsstoffe des Moors haben.

Übrigens wird für das SonnenMoor Trinkmoor nur die wertvollste und feinste Schicht des Moors verwendet, die mittlere Schicht. Diese Schicht entfaltet auf besonders sanfte Weise seine Wirkung und löst sich durch die feine Körnung besser auf. Folgende Produkte bieten wir Ihnen: Trinkmoor 250 ml, Trinkmoor 500 ml für 25 Tage, Trinkmoor im Glas 500 ml für 25 Tage, Trinkmoor-Kur 1l für 50 Tage, Moortabletten für 30 Tage, Moortabletten für Venen für 30 Tage, Moortabletten für Nerven für 30 Tage, Moortabletten für Blase für 30 Tage, Moortabletten für Prostata für 30 Tage

Moor zum Trinken

Im Moor befinden sich hauptsächlich „belebte“ Substanzen wie Kieselsäure, Enzyme, ätherische Öle, gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Pektine, Harze, Saponine, Gerbstoffe sowie Mineralstoffe (Magnesium, Kalium, Kalzium) und Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Selen, Zink, Chrom und Molybdän). Der Hauptbestandteil ist die vielseitige Huminsäure, die auf unseren Körper besonders wohltuend wirkt. Weitere Informationen dazu finden Sie im redaktionellen Bericht aus dem Vitaminjournal.

Im Moor befinden sich seltene Spurenelemente, die uns in unserer heutigen Ernährung häufig fehlen. Dies ist zurückzuführen auf unsere Lebensmittel, die durch den Anbau auf ausgelaugten Böden, durch Transportwege und Lagerung oft nicht mehr die Spurenelemente und Vitamine beinhalten, die wir eigentlich brauchen würden. Daher ist es wichtig, die Darmflora natürlich zu stärken. Lesen Sie dazu auch den Artikel aus der Monatszeitschrift „Natur und Heilen“. Ein weiterer Redaktioneller Beitrag zur Frauengesundheit unter.

Moor zum Trinken: Eine Wohltat für den Darm

Immer wieder bekommen wir die Fragen gestellt: „Kann man Moor wirklich trinken?“ und „Schmeckt Moor nicht ekelig?“ Wir können Sie in beiderlei Hinsicht beruhigen: Ja, Moor kann man trinken und nein, es schmeckt nicht ekelig, vor allem weil es geruchs- und geschmacksneutral ist und man es auch mit Fruchtsaft oder Tee mischen kann. Zudem finden wir, dass die richtige Fragen lauten sollte: „Warum sollte man eine Trinkkur mit Moor machen?“ Und auch hier ist die Antwort einfach:

Bei einer längeren Anwendung des Trinkmoores von SonnenMoor gelangen die wertvollen Inhaltsstoffe des „Schwarzen Goldes“ genau dorthin, wo sie ihre basisch harmonisierende Wirkung entfalten sollen: In den Darm. Dort ummantelt die Huminsäure die Schleimhäute und kann so vorsorgen, schützen, sanieren und ausgleichen. Die Verdauung wird wieder normalisiert und wir fühlen uns aktiver, ausgeglichener und zufriedener und das ganz ohne Chemie!
Allerdings geht das nicht von heute auf morgen, daher empfehlen wir das Trinkmoor für 1 – 3 Monate.

So gut wie neu: Die Kräuter-Moor-Trinkkur für 20 Tage

Als perfekte Reinigungskur für den Körper eignet sich unsere Produktneuheit: „So gut wie neu“. Diese „All in one“ Trinkkur ist u.a. angereichert mit wertvollen Detox-Kräutern wie Birkenblatt, Löwenzahn, Brennnessel, Bärlauch und Gänseblümchen. Mehr Informationen zu „So gut wie neu – Kräuter-Moor-Trinkkur“

Die „All in one“- Trinkkur mit Kräutern und Moor (So gut wie Neu), Kur für 20 Tage

Moor zum Einnehmen: Einfache Handhabung in Tablettenform

Für alle, die sich trotzdem nicht vorstellen können, Moor zu trinken bzw. die sich eine spezielle Wirkstoffpalette wünschen, haben wir von SonnenMoor eine Alternative entwickelt: Moor in Tablettenform – mit der gleichen Wirkung, aber bequemer zum Einnehmen. Folgende Moortabletten führen wir unserem Sortiment:

» Moor Diamant: Mit der gleichen wohltuenden Wirkung auf unseren gesamten Organismus wie unser Trinkmoor punkten die Moortabletten vor allem bei Reisen oder im Büro. Mehr Informationen zu Moor Diamant
» Moor Diamant NERVENfein: Hier wird die Kraft des Moors kombiniert mit den entspannenden Eigenschaften von Melisse, Hopfen und Passionsblume.
Mehr Informationen zu Moor Diamant NERVENfein
» Moor Diamant VENENfein: Die gelungene Kombination aus Moor und Weinlaub ist der ideale Muntermacher für müde Beine.
Mehr Informationen zu Moor Diamant VENENfein
» Moor Diamant PROSTATAfein: Auch der stärkste Mann braucht mal Unterstützung – z.B. von Moor, Kürbis, Malve und Weidenröschen.
Mehr Informationen zu Moor Diamant PROSTATAfein
» Moor Diamant BLASENfein: Moor gemischt mit Birkenblättern, Schachtelhalmkraut und Cranberry ergibt ein einzigartiges Produkt für eine gesunde Blase und Harnwege. Mehr Informationen zu Moor Diamant BLASENfein

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen