Ein wunderbares Fastenwochenende

Ein Basenwochenende für zu Hause

Gemeinsam mit Fastenleiterin Nana, dürfen wir Sie durch ein wunderbares Basen-Wochenende begleiten. Und das ganz ohne Hotel einfach von zu Hause aus. An diesem Wochenende können Sie Entgiften und Entschlacken, sodass sie sich nach diesen Tagen „ So gut wie Neu“ fühlen. Dabei dürfen Sie lecker essen, sich wohltuende Fußbäder gönnen und sich den Wind um die Nase pusten lassen. Ganz nebenbei werden Sie sogar Gewicht loswerden. Wichtig dabei ist auf basische Zutaten zu setzen, viel Wasser und ungesüßte Kräutertees zu trinken um Ihren Säure-Basen-Haushalt binnen kürzester Zeit zu regulieren. Mit dem Ankurbeln des Stoffwechsels werden auch die Selbstreinigungskräfte unterstützt, was Sie schnell positiv spüren werden.

Fastenleiterin und Heilpraktikerin NANA (Susanne Bernegger-Flintsch) begleitet seit vielen Jahren regelmäßig Menschen in ihren Fastenkursen. Wie das Fasten am besten klappt und welche natürlichen Helferlein Sie auf jeden Fall parat haben sollten, damit Ihr Fastenwochenende ganz bestimmt gelingt, verraten wir Ihnen hier.

Nana, was ist der Säure-Basen-Haushalt eigentlich und wozu produziert unser Körper Säuren?
In unserem Körper werden pausenlos Säuren produziert: Der Magen braucht Salzsäure, um Nahrung zu verdauen und die Nieren entsorgen Fette und bilden dafür Harnsäure. Diese Vorgänge müssen gut funktionieren und das klappt nur, wenn sie sich in einem neutralen bis leicht basischen Milieu befinden. Unser Körper hat deshalb sogenannte Puffersysteme im Blut oder der Lunge, die ein Zuviel an Säuren abfangen und entfernen können.

Säuren sind eigentlich sehr wichtig für uns, aber eben die „Schlechten“ können wir in Fastenzeiten bestens entsorgen! Es geht um Säureregulation, das ist das wichtige Schlagwort.

Die Podcasts zum Thema Fasten mit NANA:

1. Folge Fasten

2. Folge Fasten

3. Folge Fasten

Was kann ich tun, um Säure und Basenmilieu wieder in Einklang zu bringen?
Ein täglicher Leberwickel (am besten zwischen 13 und 15 Uhr), Fußbäder für die Entsorgung des Körperabfalls über die Hilfsnieren unsere „Füße“, Öl ziehen am Morgen auf nüchternen Magen mit Kokosöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl, ein feines Körperpeeling und basische Fußbäder benützen und moderate Bewegung (Yoga oder Spazieren gehen an der frischen Luft). Wichtig ist, dass Sie gut abatmen, das ist die billigste Reinigung Ihres Körpers. Und an allen Tagen bitte früh schlafen gehen, der Schlaf vor Mitternacht ist der allerbeste! Und dass wir trinken sollten, ist auch klar, oder? Denn Entgiftung bedeutet immer auch, dass wir durch ausreichende Flüssigkeitsmengen alles ausspülen können.
Fastenregel: 40 ml x kg Körpergewicht an Wasser und dünnen Kräutertees am Tag!

Freitagabend:
Beginnen Sie mit einem Moorbad für die Füße (Wichtig: Danach ruhen) Dieses Fußbad hilft, die überschüssigen Säuren über die Schweißdrüsen der Haut abzubauen. Die Haut ist unser größtes Organ und scheidet täglich rund einen halben Liter Flüssigkeit und damit nicht mehr benötigte Stoffwechselprodukte aus. Dieser Vorgang kann ideal durch ein Moorbad für die Füße  aktiv unterstützt werden. Mit der SonnenMoor Nervenlind Salbe können Sie die Fußsohlen dann noch einmal eincremen, da Lärchenpech wunderbar als Zugsalbe fungiert. Nach diesem ausgiebigen Fußbad ist es empfehlenswert früh ins Bett zu gehen und sich ausreichend Schlaf zu gönnen. Gerne können Sie zum Abschluss dieses Tages eine Tasse vom SonnenMoor Ent-Tee vor dem Schlafengehen trinken.

Samstag und Sonntag:
Einen vollwertigen Basenfastentag starten Sie am besten mit einem basischen Müsli. Bereiten Sie dieses mit heißem Wasser oder ungesüßter Pflanzenmilch zu und garnieren Sie es mit Früchten, Nüssen, Bananen, Mandeln, Leinsamen oder einem Schuss Leinöl. Starten Sie zugleich mit der „So gut wie Neu“ Trinkkur. Wie hier beschrieben
Vormittag:
Geben Sie 12,5 ml der So gut wie Neu Trinkkur in eine Wasserflasche oder Karaffe, füllen Sie sie mit Wasser und trinken Sie die „All-in-One“ Trinkkur über den Vormittag verteilt. Gönnen Sie sich einen langen Spaziergang an der frischen Luft am besten am Samstag und am Sonntag. Idealerweise im Wald oder einem Stadtpark. Viele überschüssige Säuren, werden über die Lunge und den Atem ausgeschieden. Gerne können Sie auch Radfahren oder leicht Joggen, aber nicht voll auspowern, da dies wiederum die Säurebildung in den Muskeln fördert. Wichtig ist also eine moderate Bewegung.

Ihr Mittagessen: (Samstag und Sonntag) Am besten verzehren Sie viel Gemüse oder Salat, integrieren Sie gerne Hülsenfrüchte und Kartoffeln, da diese lange satt machen. Auch ein selbstgemachter Obst – oder Gemüsesaft wäre fein! Danach die Leber wickeln mit dem Moorkissen von SonnenMoor und nachruhen.

Nachmittag:
Wieder trinken Sie unsere „So gut Wie Neu“ Trinkkur über den Nachmittag verteilt. Dazu geben Sie weitere 12,5 ml der Trinkkur in eine Wasserflasche oder Karaffe und füllen diese abermals mit Wasser auf. Ergänzend dazu können Sie als wärmende Komponente den SonnenMoor Ent-Tee trinken. Für den Rest des Nachmittags empfiehlt es sich einfach zu tun, was Ihnen gefällt und Freude macht. Malen, Lesen, Musik hören, Ruhen oder Meditieren. Es geht darum runter zu kommen. Schalten Sie am besten den Fernseher und das Handy aus.
Abendessen:
Bereiten Sie beispielsweise Pellkartoffeln mit Avocado Creme zu oder alternativ eine Gemüsesuppe oder gedünstetes Gemüse. Sie können ihr Gericht zusätzlich mit dem  Bio-Bitterstoffpulver von SonnenMoor garnieren. (Wichtig: Bitte erhitzen Sie das Pulver nicht, sondern streuen Sie es einfach über Ihre Mahlzeiten) . Diese Gerichte stellen eine optimale und einfache Mahlzeit dar, die schnell zubereitet ist und basisch wirkt. Und nicht vergessen, viel zu trinken!

Montagmorgen: Sie werden sehen, heute springen Sie gut gelaunt und erholt aus dem Bett. Und wenn Sie Lust haben, können Sie natürlich auch noch länger mit diesem basischen Wohlfühlprogramm fortfahren. Warum nicht gleich am nächsten Wochenende? Vielleicht haben ja auch Ihr Mann oder die beste Freundin Lust mitzumachen.

Tipps und Tricks von SonnenMoor
Wir haben Ihnen hier alle SonnenMoor Tipps & Tricks zusammengefasst die Sie ideal bei Ihrer Basenfastenauszeit unterstützen:
(Zur Broschüre mit allen wichtigen Tipps & Tricks)

Ihre SonnenMoor Helferlein hier nochmal im Überblick:

 

Sie wünschen Sich ein Fastenwochenende mit persönlicher Begleitung?

Dann sind Sie bei Nana genau richtig: In meinen geführten Fastenwochen und Wochenenden erleben wir das Fasten in der Gruppe und das motiviert oftmals sehr, denn gemeinsam ist es leichter unserer Gesundheit ein Stück näher zu kommen. Ich freue mich auf Sie!
Mehr Infos zu den begleiteten Fastengruppen unter: www.nana.at