Hausmittel in den Wechseljahren

Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen: Die Beschwerden, die in den Wechseljahren auftreten können, sind vielfältig. Und das sind auch die Angebote, um die Beschwerden zu lindern. Doch was hilft wirklich? Und welche Möglichkeiten bietet uns die Natur?

Die Wechseljahre: Nicht alle sind davon in gleichem Maße betroffen. Doch viele Frauen um die 50 kennen die Beschwerden in dieser sensiblen Lebensphase nur all zu gut. Durch das Absinken der Östrogene verändert sich der Körper – zahlreiche psychische und so genannte vegetative Störungen wie Schweißausbrüche und Herzrasen sind oftmals die Folge. Jede dritte leidet sogar so stark darunter, dass sie eine Behandlung, oft auch medikamentös, in Betracht zieht. Doch was nützt wirklich? Und wie kann uns die Natur dabei helfen?

5 Tipps für die Wechseljahre

1. Bewegen Sie sich! Wer sich im Alltag viel bewegt und regelmäßig Sport betreibt, leidet seltener unter Stress, Reizbarkeit und Kopfschmerzen. Zudem wirkt eine körperliche Betätigung einer möglichen Gewichtszunahme infolge des veränderten Stoffwechsels entgegen.

2. Bleiben Sie flexibel! Akzeptieren Sie zu allererst einmal die Tatsache, dass sich Ihr Körper verändert. Auf diese Weise bleiben Sie im Kopf flexibel und können aktiv auf die jeweiligen Umstände reagieren.

3. Verändern Sie Ihre Gewohnheiten! Wenn Sie rauchen, versuchen Sie damit aufzuhören. Dies kann Hitzewallungen und Nachtschweiß lindern. Sorgen zudem für ausreichend Schlaf, damit sich Ihr Körper besser von der Umstellung erholen kann.

4. Ernähren Sie sich (noch) gesünder! Regelmäßige, aber kleinere Portionen helfen, den immer schwächer arbeitenden Verdauungsapparat nicht zu überlasten. Verzichten Sie auf Fettes und Fritiertes. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten bekömmlicher zu, indem Sie sie dünsten oder im Backrohr sanft anbraten.

5. Trinken Sie Moor! Trinkmoor ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel. Das hochwertige, reine Naturprodukt hilft Ihrem Körper bei der Selbstregulierung. Die darin befindlichen Huminsäuren interagieren mit den Dopamin Rezeptoren, wodurch es zu einer verbesserten Stimmungslage kommen kann. Dies wiederum wirkt sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus und selbst Schlafstörungen können so reduziert werden.

Noch mehr Wissenswertes über Trinkmoor

Trinkmoor enthält von Natur aus viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kalzium und Magnesium. Dies stärkt die Abwehrkräfte und verhilft zu mehr Vitalität – auch in den Wechseljahren! Empfehlenswert ist eine Einnahme über einen längeren Zeitraum, weil das Moorprodukt seine basischen und regulierenden Eigenschaften so erst voll entfalten kann. Hier erfahren Sie übrigens noch mehr über Trinkmoor und seine Inhaltsstoffe.

Produkt Trinkmoor kaufen