SonnenMoor hilft!

„Nur der ist froh der geben mag.“ (Johann W. Goethe)

„Zum Wohle des Menschen“ ist der Grundsatz von SonnenMoor, welcher sich durch den gesamten Wertschöpfungsprozess zieht – von der Produktidee, über Rohstoffe, schonende Herstellverfahren, bis zu zufriedenen Mitarbeitern, Endverbrauchern und Handelspartnern wie Apotheken, Ärzten, Drogerien, Therapeuten und Reformhäusern. Dass SonnenMoor die Gesundheit der Menschen am Herzen liegt, zeigt sich einmal mehr darin, dass wir regelmäßig Vereine und Wohltätigkeitsorganisationen mit Geldspenden unterstützen.

Täglich ein warmes Essen: Für viele Menschen in Salzburg ein Luxus, den sie sich nicht leisten können. SonnenMoor hilft und bezahlt das Essen für diese Menschen im Caritas-Haus Elisabeth für einen Monat.

Im Bild v.l.n.r.: Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg und Siegfried Fink, Inhaber SonnenMoor.

Johannes Dines, Direktor der Caritas Salzburg: „Leider gibt es auch in Salzburg viele Menschen, die sich kein warmes Essen leisten können. Etwa 60 Mahlzeiten geben wir täglich im Haus Elisabeth aus, die Kosten finanzieren wir aus Spenden. Vielen Dank an SonnenMoor, vor allem im Namen der Menschen in Not, für diese großzügige Spende.“

Siegfried Fink, Inhaber SonnenMoor: „Es war uns schon immer, nicht nur in Coronazeiten, ein Anliegen, Projekte zu unterstützen die ausgerichtet sind um Menschen in Not zu helfen. Und so war es für uns keine Frage, als wir von der dramatischen Situation der Betroffen erfahren haben, tätig zu werden, um Ihnen zumindest einmal am Tag ein warmes Essen zu ermöglichen. Es freut uns sehr, dass wir helfen konnten und hoffen damit ein wenig deren Not zu lindern.“

Weitere Infos unter:

https://www.caritas-salzburg.at/

DEBRA Austria wurde 1995 als Selbsthilfegruppe von Ärzten und Eltern betroffener Kinder der Epidermolsysis bullosa (EB) gegründet. EB ist eine angeborene und folgenschwere Hauterkrankung. Da ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings, sind Betroffene dieser seltenen Erkrankung als „Schmetterlingskinder“ bekannt geworden. Seit der Gründung des Vereins konnte bereits vieles erreicht werden: Rund 500 Menschen in Österreich und über die Grenzen hinaus wird Hilfe, Unterstützung, Beratung und Information angeboten. Jedoch ist EB, trotz vielversprechender Ansätze in der Forschung, bis heute nicht heilbar, weshalb DEBRA auch weiterhin auf Spenden angewiesen ist. SonnenMoor spendet seit 2013 regelmäßig an die Schmetterlingskinder.

Weitere Infos unter
www.debra-austria.org

Die Lebenshilfe begleitet Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bei einem selbstbestimmten und erfüllten Leben inmitten unserer Gesellschaft. Die Arbeit spielt dabei eine wesentliche Rolle. Allein in Salzburg begleitet die Lebenshilfe in rund 20 Werkstätten über 700 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Schon jetzt sind mehr als 200 Menschen mit Beeinträchtigung im Rahmen ihrer Lebenshilfe-Beschäftigung auf Außenplätzen in Betrieben tätig. Einer dieser Betriebe ist SonnenMoor: In den vergangenen Jahren haben wir sehr erfolgreich mit den Werkstätten der Lebenshilfe Oberndorf zusammengearbeitet. Die Lebenshilfe-Mitarbeiter helfen in Projekten wie beim Etikettieren, Verpacken und Kuvertieren. SonnenMoor freut sich sehr über diese Kooperation, denn dadurch kann erfolgreich zur Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsprozess beigetragen werden.

Weitere Infos:
www.lebenshilfe-salzburg.at

Salzburger Landeskorrespondenz vom 04.10.2018 des Land Salzburg  www.salzburg.gv.at

Moor besitzt eine außergewöhnliche Heilkraft: Es entspannt, entschlackt und fördert die Gesundheit. Manche bezeichnen es daher auch als „braunes Gold“. Auch die Fa. SonnenMoor aus Anthering nutzt seit langem das Moor für ihre Produkte. Geschäftsführer Siegfried Fink möchte dem Moor nun etwas zurückgeben und spendet 10.000 Euro für ein Hochmoor-Naturschutzprojekt im Süden des Vogelparadieses Weidmoos.

„Die großzügige Spende der Firma SonnenMoor ist die Initialzündung, um ein drei Hektar großes Hochmoorareal zu renaturieren“, freut sich Landesrätin Maria Hutter und ergänzt: „Das in den Gemeinden Lamprechtshausen und St. Georgen gelegene Weidmoos war früher eine der größten Hochmoorlandschaften Österreichs. Nach jahrzehntelangem industriellem Torfabbau sind aber leider große Teile verschwunden. Durch die großflächige Renaturierung vor etwa zehn Jahren ist hier ein Vogelparadies ‚aus zweiter Hand‘ entstanden. Und jetzt versuchen wir im Süden des Weidmooses die Hochmoorlandschaft wiederzubeleben.“

Der Sportverein Anthering besteht bereits seit über 60 Jahren. Das Angebot reicht von Volleyball über Sportschießen bis hin zum Yoga. SonnenMoor unterstützt regelmäßig den SV-Anthering und hat auch Trikots für die Fußballmannschaft gesponsert.

Weitere Infos:
https://sv-anthering.sportunion.at/